Bücher und Kopfkino

Im Trauerjahr ein Buch zum Lachen veröffentlichen? Sabine Scholze darf, kann und tut

Über Sabine Scholze gibt es viel zu sagen. Über ihr Buch auch. Ich werd mich dennoch kurz halten – schließlich sollt ihr ja das Buch lesen. Also, wenn ihr möchtet. Bei der Entscheidung helf ich gern.

Während andere  Menschen vielleicht eine Feier planen, gegen Ende des Trauerjahrs, oder einen Rückzug, plante Sabine Scholze zum ersten Todestag ihres Liebsten eine Buchveröffentlichung. Und nicht irgendein Buch sollte es werden, sondern die überarbeitete Neuauflage jenes Buches, das nicht unmaßgeblich am Kennenlernen der beiden beteiligt war. Ein Buch zum Lachen. Ein Buch über Männer und Frauen, Kommunikationsunterschiede und jede Menge Vorurteile und Klischees.

Frauen denken. Männer nicht. Denken Frauen.

Moment, ein Beziehungsratgeber? Im Vorwort verneint Sabine das und empfiehlt: “Allen Paaren unterschiedlichen Geschlechts, zusammenlebend oder nicht, verheiratet oder nicht, empfehle ich: Geben Sie es auf! Sie werden Ihr Gegenüber nicht verstehen und schon gar nicht ändern! Nehmen Sie ihre oder seine Andersartigkeit hin und leben Sie damit.” Den anderen einfach nehmen wie er ist, wenn man ihn will und damit leben (lernen)? Nun ja, das entspricht meiner Grundeinstellung durchaus. In der Theorie. Die Praxis … ja die ähnelt manchmal ganz gewaltig den Geschichten in Sabines Buch.

In 22 Kurzgeschichten in ihrer unnachahmlichen Schreibe beweist die Autorin, dass Klischees nicht von ungefähr kommen. Ob es ums Zuhause und Gemeinsam Leben geht, um Liebe und Sex, um Allgemeines oder Geschichten rund ums Auto: Frauen denken. Männer nicht. Denken Frauen.

Ich selbst wechselte bei der Lektüre zwischen hellem Lachen, frustriertem Kopfnicken, verstehenden “Oh ja, das kenn ich”s und kicherndem selbst an die Nase fassen. Und ich werde dieses Büchlein sicherlich wieder und wieder zur Hand nehmen. Wenn mich ein Vertreter des anderen Geschlechts mal wieder zur Weißglut treibt oder ich mich selbst grad nicht ausstehen kann.

Erstehen kannst du Frauen denken. Männer nicht. Denken Frauen. übrigens sowohl als Taschenbuch als auch als E-Book über das große A – gleich hier.

Zum Taschenbuch

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Zum E-Book

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Erfolge feiern, trauern und leben

Ihr seht, Sabine hat ihr Ziel erreicht. Noch vor dem ersten Todestag ist das Buch erhältlich. Ich selbst habe daran nicht gezweifelt. Immerhin läuft diese Frau Marathons und kann ihrem Leben sowohl das Motto “jetzt erst recht” als auch ihr aktuelles “… und trotzdem leben” durch und durch aufkleben.

Sabine Scholze, Marathonläuferin, Scannerin, (Satire) schreibende Witwe, Trauerbegleiterin, Hundeflüsterin und noch so viel mehr. Bild (c) Sabine Prilop

Ihre Art zu schreiben – einfühlsam, liebevoll, satirisch, frei Schnauze – könnt ihr sowohl auf ihrem Blog nachlesen, als auch in diversen Gastartikeln etwa bei Gela Löhr und ihrem Magazin Lemondays.

Die eigene Trauer hat Sabine Scholze auf den Weg der Trauerbegleiterin gebracht. Als solche begleitet sie Trauernde auf ihrem Weg zurück ins Leben – trotz, mit und wegen Trauer. Denn die Themen Abschied, Tod und Trauer sind Teil des Lebens und gehören ihrer Meinung nach als solche auch genau dahin: In die Mitte des Lebens anstatt an den ängstlich gemiedenen Rand.

Das oft gehörte “ja, darf die denn das?” beantwortet Sabine auch mit diesem Buch zum Lachen zum Ende ihres Trauerjahrs mit einem klaren: Ja klar! Weil wir trotzdem leben.

Danke für dieses Buch. Danke für dein Wirken. Danke für dein Sein, liebe Sabine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code