Rückblicke

12 von 12 Juli 2022

Hui, so viele Pläne für diesen Tag – und dann alles anders. Heute durfte ich mich darin üben, Bemerkenswertes an unerwarteten Stellen zu finden. Aber lasst uns doch ganz am Anfang beginnen.

Hexenkater Shadow wählt heute eine völlig neue Route. Vögel beobachten geht auch hier. Und es gibt jede Menge Fotomöglichkeiten – aber meine Aufmerksamkeit liegt auf ihm und der Umgebung. Beim nächsten Mal vielleicht.
Während des Morgenspaziergangs formte sich ein neuer Newsletter. Den bringen wir doch sofort Form, damit er abends rauskann. Noch nicht mal 6.00 Uhr früh? Macht nix, ich kann ja nochmal ins Bett vor dem ersten Termin.
Kurz vor 9. Die Vormittagspläne kann ich buchstäblich das Klo runterspülen. Anstatt meine liebe Accountabilitypartnerin zu treffen und weiteren Papierkram für den zweiten Gewerbeschein zu erledigen – haben das Frühstück und ich deutliche Meinungsverschiedenheiten und trennen uns. Aber hey, meine Bettwäsche hat wirklich tolle Farben, oder?
Mittag. Langsam erholt sich mein Körper. Der Wechsel in die Senkrechte funktioniert ohne größere Übelkeitswellen. Klar, bin ja auch leer. Der Tag dreht sich doch schon wieder Richtung ok. Sagt auch der Blick aufs Handy. Engelszahlen anyone?
Aufmerksame Leser*innen wissen: Dienstag ist Neffentag. Das kriegt die Tante mit 100 % Hexenkraft doch irgendwie hin. Während die Wiener Linien mich meist wirklich gut durch die Stadt bringen, ist unser Timing wenns wirklich dringend ist, etwas … out of sync.
Vertrauen! Seit ich mich nicht mehr so stresse mit “ich komm zu spät, das geht sich alles nicht aus” … geht sich alles aus. Und zwar genau so, wie es passt. Schwesterchen zur Schlüsselübergabe treffen und die Neffen abholen. Sie mit dem Großen zur Klettereinheit und ich mit dem Kleinen zu einem hoffentlich ruhigen Nachmittag. Der Magen gibt Ruhe.
Juhu, schaukeln! Da kann sich die Tante ein wenig ausruhen. Anschubsen geht immer. Ich bin übrigens immer noch für mehr Spielplätze auch für Erwachsene.
“Eine Fliiiiiiiege.” Sie dürfte nicht gut hören, sonst hätte das Quietschen sie sicherlich in die Flucht geschlagen. So durften wir sie beobachten und sogar Fotos machen. Schon faszinierende Schönheit, die sich hier zeigt.
Tja, und dann waren wir auf der Suche nach weiteren tollen Tieren. Schnecken sind ja der absolute Favorit des Kleinen. Die sind in der prallen Sonne eher selten. Diese Spinne jedoch ließ sich ebenso begutachten wie zuvor die Fliege. Und sorgte für große Augen und Vorsicht auf der menschlichen Seite.
Jause. Seit es die Zwerge in meinem Leben gibt, ist das gesündere Essen viel leichter. Ok gut, heute nicht. Heute gibts für die Tante nur Wasser.
Auf dem Heimweg mach ich noch einen kurzen Abstecher in den Baumarkt. Wenns mir gut geht, könnt ich hier Stunden verbringen. Heute schaff ichs in unter 40 Minuten, und kann sogar kurz innehalten, um in diesen Bildern zu schwelgen.
Der Tag ist fast zu Ende. Meine innere Stimme leitet mich noch an, ein neues Reel für Instagram zu gestalten. Worum es geht? Na um die Runenquickies 🙂 Ich bin durchaus zufrieden – und freu mich auf all die Videobotschaften, die ich aufnehmen darf.

Danke an Caro von Draußen nur Kännchen, dass sie die Bloggertradition #12von12 so nachhaltig aufrecht erhält. Ich hoff, dir hat der Spaziergang durch meinen Tag ein wenig Spaß gemacht. Bis zum nächsten Mal, wenn es wieder heißt: 12 von 12, diesmal im August.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code

Das könnte dir auch gefallen...