12 von 12 August 2022

  • 4 mins read
  • Rückblicke

Schon wieder ist ein Monat rum. Dass ich gerade das Format 12 von 12 so konsequent umsetze, lässt mich doch hie und da verwundert lächeln. Hochgehalten für alle, die noch mitmachen wollen, wird diese Bloggertradition von Caro auf der Seite Draußen nur Kännchen. Jeden Monat versammeln sich hier inzwischen über 100 Blogger*innen, und nehmen ihre Leser*innen in 12 Bildern mit durch ihren Tag.

Hmm… Geht das denn bei einem Tag voller Innenschau? Ich nutze den August, um mit mir in Klausur zu gehen. Zu klären, zu danken, loszulassen und vor allem zu planen – Angebote für euch (und mich :)). Wie das in 12 Bildern aussieht? Siehst du hier 🙂

An einer Wand voll Veitschi klettert auch eine Kürbispflanze hoch.
Wer mir auf Instagram folgt, kennt aus den Storys das tägliche Guten-Morgen-Bild vom Frühspaziergang mit Shadow so irgendwann zwischen 4.30 Uhr und 5.30 Uhr. Hier die Kürbispflanze, die hoch hinaus will. Ich glaub, heut Nacht hat sie den Mond berührt.
Kater schlafend im Katzenbett
Nach dem Spaziergang wird gefuttert und erstmal ordentlich geruht. Wie sonst könnte man Frauchen denn später wieder durch die Wohnung jagen? (Hinweis: Man merke sich dieses Bild!)
Screenshot von YouTube - Mann in der Nacht vor einem Feuer
Ich nutze einen Anfall von Kreativität, um wieder einen Newsletter zu schreiben. Vom Bedürfnis, sich zurückzuziehen … und sich dann doch ablenken wollen. Dabei teile ich eines meiner liebsten Youtube-Videos zur Meditation mit meinen Leser*innen – und nutze zum zweiten Mal die neue Signatur. Ich liebe einfach alles daran <3

Text: Lebe frei und wahr, Deine Veronika - Bild: Veronika im Grünen beim Trommeln

siehe Bildbeschreibung
Soviel Produktivität gehört belohnt: Karotte, Apfel, Vogerlsalat und Butterbrot. Ich liebe diese bunte Mischung.
Screenshot vom Zoom-Gespräch
Hexenschwesternzeit. Seit Monaten treffen Annika und ich uns jeden Freitag zum virtuellen Tee. Um uns auszutauschen, Zeit miteinander zu verbringen, füreinander da zu sein und unser Hexenschwesterndasein zu zelebrieren. Heute bitte ich auch hier um eine Pause. Commitments dürfen hinterfragt und evaluiert werden. Die innere Klausur, um mit mir einzuchecken, brauche ich gerade umfassend.
Puh, nach so einem anstrengenden Vormittag (seit 4.30 Uhr!) ist erstmal Mittagsschläfchen angesagt. War heute nicht überhaupt Ruhe angesagt?
Blick auf den Altar beim Anzünden der Fichtennadeln
Ausgeschlafen, Einkauf erledigt und Katzenhäppchen verteilt. Und jetzt? Plötzlich habe ich Waldgeruch in der Nase. Ok, dann wird´s Zeit für die natürlichsten Räucherstäbchen überhaupt: Fichtennadeln.
Zerrissene Hausschlapfen
Während ich im harzig-erdigen Duft der Nadeln schwelge fällt mein Blick auf die Schlapfen. Jaja, wer billig kauft … So sind sie ein Fall für die Aufräum- und Ausmistchallenge im August von Uli Pauer. Wir haben gemeinsam schon über 8.500 Dinge ausgemustert, entsorgt, gelöscht.
Veronika beim Eis Essen
Ein ganzes Paar Schlapfen (Pantoffeln/Hausschuhe) entsorgt. Das ruft nach Pause 😀 Dafür gibt´s auch gleich ein Eis und eine Runde Hängesessel.
Momentan meine tägliche Meditation aus der Reihe “Das Feuer deiner Heilung”, die es als Bonus zur Vorbestellung von Bahar Yilmaz´ neuem Buch gibt. (btw. stay tuned, da könnte es im Herbst ein kleines GiveAway geben…) Wie jetzt? Ich nehme Angebote anderer spiritueller Coaches, Speakerinnen und überhaupt in Anspruch? Ja klar! Zum einen hat man selbst immer wieder blinde Flecken. Zum anderen gibt es so viele Sichtweisen und Perspektiven, so viel zu entdecken und zu lernen. Außerdem ist es für mich sehr spannend, wie mein Lieblingsthema “sei ganz du selbst” von anderen wahrgenommen und in Worte gefasst wird.
Veronika im Hängesessel mit Trommel
Von der kurzen Meditation und der Reise auf dem Rücken eines Elefanten inspiriert, nehme ich die Trommel zur Hand. Schon bei den ersten Klängen merke ich: Heute ist spielen angesagt. Gemeinsam probieren Trommel und ich Rhythmen aus, verschiedene Abfolgen, experimentieren mit Lautstärke und Geschwindigkeit. Danke, mein treuer Gefährte <3
Katze im Katzenbett, erneut
Der Tag endet, wie er begonnen hat. Shadow schläft im Katzenbett auf dem Schreibtisch, während ich die letzten Zeilen dieses Beitrags schreibe. Ein wenig Häkelarbeit noch und dann tue ichs im gleich. Im Bett, nicht am Schreibtisch! (Bonusaufgabe: Hat sich an dem Bild im Vergleich zum Morgen überhaupt etwas verändert?)

Schreibe einen Kommentar

*

code

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Gisela

    Ja, die Legerichtung deiner Katze hat sich verändert. 😉

    1. Veronika Stix

      Scharfes Auge, Gisela 🙂 Man könnte fast meinen, einmal umlegen wär sein Tagewerk *lach*

  2. Sabine

    Und wieder neue Wörter gelernt: Schlapfen und Vogerlsalat. 😂 Danke für die vielen schönen Links! Mit der Meditationsmusik hast Du es für mich absolut getroffen.
    Mit lieben Grüßen von Geschichtenmagierin zu Zauberhexe, Sabine

    1. Veronika Stix

      oooh, wie schön, dass dir die Musik auch zusagt <3
      Schlapfen war mir klar, aber Vogerlsalat? Wie sagt man denn bei euch im hohen Norden dazu?
      Alles Liebe, meine Geschichtenmagierin <3

  3. Oh, was sind das für fröhliche, bunte Bilder. Hat Spaß gemacht, dich durch den Tag zu belgeiten. Liebe Grüße Nicole