Ausschnitt aus dem Kalender "Zeit der Göttin" mit dem Schriftzug "Mein Herzenswunsch für April ist:"
Rückblicke

Auf den Magischen März folgte ein April voller Überraschungen

“Dir würde es gut tun, öfter zurückzublicken, welche Schritte erfolgreich waren. Warum etwas funktioniert hat.”

Eine der Botschaften meines Human Design-Readings bei Annika. Nun gut, dann machen wir also mal einen Monatsrückblick 🙂

4 x Trommelmeditation im April: Ich bin Veronika, Seelendolmetscherin und Hexe

Social Media funktioniert. Tatsächlich. Aus einem “Wir teilen gegenseitig Postings in unseren Stories auf Instagram” wurde: “Hallo, ich bräuchte dringend jemanden für die 4 Aprilsonntage in meinem Podcast. Wollen wir mal quatschen?”

Oh Mann, was war ich aufgeregt. Und bin es irgendwie immer noch. Mein erster Podcast-Auftritt. Sogar angefragt. Mit etwas, was ich so sehr liebe: Meiner Trommel und den fantastischen Reisen damit. Ich werde der lieben Milly von Happy Place Podcast auf ewig dankbar für diese Erfahrung sein!

Mein wichtigster Lerneffekt? Der Satz: “Ich bin Veronika, Seelendolmetscherin und Hexe.” Und dass ich für gute Klangaufnahmen besseres Equipment möchte.

Meine selbstgebaute Trommel, davor ein Mikrophon.
Gleich vier Mal durfte ich die Hörerinnen und Hörer von Happy Place Podcast im April mit auf Reise nehmen.

Ich probier´ das mal mit dem Bloggen – danke, Sympatexter

Boom Boom Blog. Judith Peters von Sympatexter lud zur Workshop-Woche – und rund 1.000 Begeisterte folgten. Gemeinsam haben wir innerhalb von 7 Tagen einen Blogartikel zum Thema “Warum ich (diesen einen, besonderen Aspekt meiner Arbeit/Berufung) so liebe” geschrieben.

Blick von oben. Veronika winkt in die Kamera, dahinter ist ein Teil des Bildschirmarbeitsplatzes samt Runen und Hexenbeutel, Mikrofon und Katzenbürste zu sehen.
Aufgabe fürs Storydoing: “Mach einen spontanten Schnappschuss von dir an deinem Schreibtisch.” Ok, nur schnell grob aufräumen vorher 😀

Aber nicht nur das. Judith hatte stets kleine Aufgaben fürs “storydoing” auf Social Media, jede Menge Tipps für SEO im Vorübergehen und Antworten auf (fast) alle Fragen. Zudem gabs durch das Momentum in der Gruppe für mich keinen Zweifel am “einfach machen” und ich hab tatsächlich am 25.4. den Veröffentlichen-Button geklickt. Das Ergebnis hast du vielleicht schon hier gelesen.

Mein Fazit: Ich bleib dran und blogge weiter. Bye Bye Perfektionismus. Hello Einfach Machen. Und – auch hier: Meine Magie ist einfach ein nicht wegzudenkender Teil von mir.

Was wurde aus dem April-Herzenswunsch?

Notierst du regelmäßig Herzenswünsche? Seit letztem Jahr nutze ich den Göttinnen-Kalender von Christine Arana Fader, um mich für den kommenden Monat auf etwas einzuschwingen. Erst hatte ich tatsächlich klassische Ziele eingetragen: 3 neue Klienten, x Kilo abnehmen, etc. Hat semi funktioniert.

Mittlerweile bin ich wirklich zu Herzenswünschen übergegangen und somit in den Bereich der Energien und Emotionen. Die Formulierungen sind offener und dadurch präziser. Ein Widerspruch? Möglich. Passt gut zum April.

Ausschnitt aus dem Kalender
Ich liebe die “Zeit der Göttin” von Christine Arana Fader.

Mein Herzenswunsch für April drehte sich um Fülle, das Empfangen meiner “Sterntaler” – kurz: Dass ICH gefunden werde.

BOOM.

  • Erst fanden mich zwei sehr liebe Menschen, die von sich aus um ein Gespräch baten und mir dann mehr oder weniger eine bezahlte Stunde bei mir aufdrängen mussten 😀
  • Dann vernetzte mich eine Teilnehmerin aus dem Magischen März mit der lieben Milly von Happyplace Podcast (siehe oben).
  • Und den bombastischen Abschluss bildete die Genehmigung einer unerwarteten Förderung und finanziellen Unterstützung, die mir neuen Raum schafft. Auch diese “flog” mir quasi zu. Ich musste nur noch ein einfaches Formular ausfüllen.

April-Herzenswunsch erfüllt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Das könnte dir auch gefallen...